Bibliothek

Buchtipp:

© Hans Huber Verlag "Ich packs! Trainingstool zur Gefühlskompetenz"

(Yvonne Küttel-Künzel, Barbara Hubatka und Maja Storch)

VIVID spezial





 


© VIVID

 

 

 



Druckansicht

plus– Das österreichische Präventionsprogramm

plus ist ein Programm zur Sucht- und Gewaltprävention für die 5. bis 8. Schulstufe auf Basis des Lebenskompetenzansatzes.
plus unterstützt Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen, die es ihnen ermöglichen, mit sich selbst und mit anderen gut umgehen zu können.

Die SchülerInnen lernen:

  • sich selbst und andere besser kennen
  • effektiv zu kommunizieren und ihre eigenen Bedürfnisse auszudrücken
  • den konstruktiven Umgang mit unangenehmen Gefühlen und Stress
  • das Lösen von Konflikten und Problemen

Eine Schulklasse kann an plus teilnehmen, wenn sich der Klassenvorstand und ein oder zwei FachlehrerInnen aus derselben Klasse am Programm beteiligen.
Die Umsetzung im „KlassenlehrerInnenteam“ gewährleistet die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches sowie eine Arbeitsaufteilung.
Zur Vorbereitung auf die Arbeit mit plus findet zu Beginn des Schuljahres eine verbindliche Schulung statt. Weiters erhalten die teilnehmenden Lehrkräfte ein vorgefertigtes Unterrichtsmanual, aus dem zehn Unterrichtseinheiten pro Schuljahr umgesetzt werden sollen. VIVID – Fachstelle für Suchtprävention unterstützt die Umsetzung des Programmes durch professionelle Begleitung in Form von zwei Reflexionstreffen pro Schuljahr.

Infoblatt plus (PDF)
Homepage plus

Anmeldung und weitere Informationen:

Mag.a (FH) Sandra Klinger
T 0316 / 82 33 00 DW 96
E
sandra.klinger@vivid.at

Im Schuljahr 2019/2020 wird plus in ein bis sechs Klassen an folgenden Schulen durchgeführt.

plus Umsetzung in der 5. Schulstufe

  • NMS Andritz
  • NMS Anger
  • NMS Bad Waltersdorf
  • NMS Birkfeld
  • NMS Deutschlandsberg I
  • NMS Gamlitz
  • NMS Grafendorf
  • NMS Gratwein
  • NMS Großsteinbach
  • NMS Kalsdorf
  • NMS Karl-Morre
  • NMS Kaindorf bei Hartberg
  • NMS/BG/BRG Klusemann
  • BRG Körösi
  • BG Köflach
  • NMS Leoben Stadt
  • NMS Neumarkt
  • NMS Pischelsdorf
  • NMS St. Marein bei Graz
  • NMS Schulschwestern
  • NMS Seckau
  • Reformpädagogische Schule Sonnenhaus
  • NMS Strallegg
  • NMS Weiz 1

plus Umsetzung in der 6. Schulstufe

  • NMS Deutschlandsberg I
  • NMS Ferdinandeum EDV
  • NMS Gleisdorf
  • NMS Kaindorf bei Hartberg
  • BRG Körösi
  • BG Köflach
  • NMS Bad Waltersdorf
  • NMS Gnas
  • NMS Klex-Klusemann
  • NMS Leoben Stadt
  • NMS Ferdinandeum Musik
  • NMS Heiligenkreuz am Waasen
  • NMS Kalsdorf
  • NMS Mariazell
  • NMS St. Marein bei Graz
  • NMS Schulschwestern
  • NMS Stainach

plus Umsetzung in der 7. Schulstufe

  • NMS Deutschlandsberg II
  • NMS Fröbl
  • BRG Kepler
  • KLEX Klusemann Extern
  • BRG Körösi
  • BG Köflach
  • NMS Algersdorf
  • NMS Deutschlandsberg I
  • NMS Ferdinandeum EDV
  • NMS Schulschwestern
  • NMS St. Marein bei Graz
  • NMS St. Marein im Mürztal
  • NMS St. Stefan im Rosental
  • NMS Arnfels
  • NMS  Bad Waltersdorf
  • NMS Feldbach II Modellklasse "neue Lernkultur"
  • NMS Gleisdorf • NMS Grafendorf
  • NMS Markt Hartmannsdorf
  • NMS Oberwölz
  • NMS Sportmittelschule Graz
  • NMS St. Katharein
  • NMS Heiligenkreuz am Waasen
  • NMS Kalsdorf
  • NMS Leoben Stadt
  • NMS Mariazell
  • NMS Mautern
  • NMS Liezen
  • NMS Stainach
  • BG/BRG Stainach
  • NMS Weissenbach/Enns

plus Umsetzung in der 8. Schulstufe

  • MS Deutschlandsberg I
  • NMS Grafendorf
  • NMS Heiligenkreuz am Waasen
  • BG/BRG Klusemann
  • BRG Körösi
  • NMS Markt Hartmannsdorf
  • NMS Grazer Schulschwestern
  • NMS Algersdorf
  • NMS Arnfels
  • NMS Deutschlandsberg II
  • NMS Kalsdorf
  • NMS Neumarkt
  • NMS Stainz
  • NMS Weissenbach/Enns

 

 

 

Wirkungsvolle Suchtprävention

24 steirische Lehrerinnen und Lehrer wurden im Juni 2018 von VIVID - Fachstelle für Suchtprävention für ihren suchtvorbeugenden Einsatz geehrt. Vier Jahre lang setzten sie „plus – Das österreichische Präventionsprogramm" um. Das evaluierte Angebot zeigt positive Auswirkungen auf das Konsumverhalten, das Sozialverhalten und die Schulleistungen der SchülerInnen. Begleitet und unterstützt wurden die Lehrkräfte von VIVID. Die amtsführende Bildungsdirektorin des Landesschulrates, Dipl.-Päd.in Elisabeth Meixner, überreichte die Zertifikate. Fotos finden Sie in unserem Archiv.