Seminare für elementare Bildungseinrichtungen

Die Seminare bieten umfassende Einblicke in theoretische Grundlagen und in die Praxis der Umsetzung suchtpräventiver Maßnahmen in elementaren Bildungseinrichtungen.
Auch online

Sie haben Fragen zu diesem Angebot oder möchten gerne teilnehmen?

Suchtvorbeugung in der Kinderbetreuung

Kindergartenpädagog*innen, Tageseltern und Kinderbetreuer*innen können sich in vierstündigen Seminaren zu folgenden Spezialthemen weiterbilden:

„Resilienz“

Gestärkt den beruflichen Herausforderungen begegnen

Resilienz wirkt auch suchtvorbeugend, da sie vor allem die vorhandenen individuellen und strukturellen Ressourcen stärkt. Das Seminar bietet die Möglichkeit sich rechtzeitig und eigenständig mit der eigenen psychischen Gesundheit auseinanderzusetzen. Es hilft Ihnen, die persönliche Resilienz zu stärken und zu trainieren.

Derzeit ist kein Seminar zu diesem Thema ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden, da es bei genügend Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit einer einrichtungsinternen Fortbildung gibt.

 

„Sich FÜHLEN – mitFÜHLEN – wohlFÜHLEN“

Über die Bedeutung der Emotionsregulation in der Suchtprävention
(Kinderschutzfortbildung)

Das Erkennen, benennen und der Umgang mit Gefühlen ist eine zentrale Entwicklung im Kindesalter. Das Seminar bietet einen Einblick in die Gefühlsentwicklung sowie Methoden zur Unterstützung des Gefühlsausdrucks und der Emotionsregulation in Kinderbildungs- und betreuungseinrichtungen. Eine angemessene Emotionsregulation erleichtert den Umgang mit Problemen und Herausforderungen und minimiert so das Risiko einer Suchtentwicklung.

Derzeit ist kein Seminar zu diesem Thema ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden, da es bei genügend Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit einer einrichtungsinternen Fortbildung gibt.

„Kinder brauchen Wurzeln“

Schutzfaktor sichere Bindung

Der Aufbau einer sicheren Bindung als Basis aller Schutzfaktoren wird erklärt und die Möglichkeiten im Alltag beleuchtet. Dieses Seminar wird einmal speziell für Kindergärten und einmal speziell für Kinderkrippen angeboten.

Derzeit ist kein Seminar zu diesem Thema ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden, da es bei genügend Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit einer einrichtungsinternen Fortbildung gibt.

„Ich sehe dich mit Worten“

Stärkung der Persönlichkeit des Kindes durch Kommunikation
(Kinderschutzfortbildung)

Welche Worte wir in der Begleitung des Kindes wählen, trägt maßgeblich zur Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls, dem Vertrauen in sich selbst und in andere, sowie der Beziehungsfähigkeit bei. Diese Haltung fördert die Lebenskompetenzen des Kindes im Betreuungsalltag, und minimiert dadurch das Risiko einer Suchtentwicklung.

Derzeit ist kein Seminar zu diesem Thema ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden, da es bei genügend Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit einer einrichtungsinternen Fortbildung gibt.

„Wert(e)volles Miteinander“

Klare Werte als Orientierung für gelebte Suchtvorbeugung
(Kinderschutzfortbildung)

Die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten ist von zentraler Bedeutung – sie dienen als Leitlinie für das eigene Handeln, und werden durch Vorleben vermittelt. Im Seminar geht es neben der Reflexion der persönlichen Werte der TeilnehmerInnen und Transfer in die pädagogische Praxis auch um Gleichwürdigkeit, Intergrität, Authentizität und Verantwortung als Grundlage für eine förderliche Beziehungsgestaltung in der elementaren Bildungseinrichtung.

Derzeit ist kein Seminar zu diesem Thema ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden, da es bei genügend Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit einer einrichtungsinternen Fortbildung gibt.

 

„Heute bin ich“

Lebenskompetent durch Bilderbücher

In Bilderbüchern werden unterschiedliche Themen aus der Lebenswelt unserer Kinder bearbeitet. In diesem Seminar wird die Förderung der Schutzfaktoren bei Kindern mit Unterstützung von Bilderbüchern aufgezeigt. Unterschiedlichste Bilderbücher, Methoden und Zugänge werden vorgestellt und mit den Grundlagen der Suchtprävention verbunden.

Derzeit ist kein Seminar zu diesem Thema ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden, da es bei genügend Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit einer einrichtungsinternen Fortbildung gibt.

„Über Medien reden“

Ein suchtpräventiver Blick auf die Medienkompetenzörderung

Kinder wachsen heute ganz selbstverständlich mit unterschiedlichen Medien
auf. Dies kann eine Bereicherung sein, bei unpassender Nutzung aber
auch zu Herausforderungen führen. Im Seminar werden die Einflüsse von
digitaler Mediennutzung auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern
aufgezeigt, Möglichkeiten zur Lebens- und Medienkompetenzförderung
vorgestellt und Methoden zur Verarbeitung von Medienerlebnissen diskutiert.

Nächster Termin: 20. November 2024, 14:30 bis 18:30 Uhr
Ort: bfi Rottenmann, Technologiepark 4/3, 8786 Rottenmann
Referentin: Barbara Meixner

Übernächster Termin: 2. Dezember 2024, 14:30 bis 18:30 Uhr
Ort: online
Referentin: Barbara Meixner

„Essen gut, alles gut“

Frühe Prävention von Essstörungen
(Kinderschutzfortbildung)

Die natürlichste Sache der Welt ist zum Problemfall geworden. Daher ist eine reflektierte und überlegte Einstellung zu diesem Thema besonders wichtig. Die Gestaltung der Essenssituation, die Atmosphäre und die Begleitung durch pädagogisches Fachpersonal sind wesentliche Elemente, damit der Genuss und die Freude am Essen erhalten bleiben und die Kinder gesunde Essgewohnheiten und ein gutes Körperbewusstsein entwickeln können.

Derzeit ist kein Seminar zu diesem Thema ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden, da es bei genügend Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit einer einrichtungsinternen Fortbildung gibt.

„Spielen einmal anders – Spielzeugfreie Kinderkrippe“

Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung

In diesem Seminar erfahren Sie, wie das Projekt „Spielzeugfrei“ abgestimmt auf die Entwicklungsbedürfnisse von Kleinkindern umgesetzt werden kann und die Umgebung bzw. Abläufe passend gestaltet werden können.

Nächster Termin: 25. September 2024, 14:30 bis 18:30 Uhr
Ort: Business Park 4, 8200 Gleisdorf
Referentin: Mag.a Doris Lepolt und Stefanie Doppler BA MA

 

„Spielen einmal anders – Spielzeugfreier Kindergarten“

Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung

In diesem Seminar wird das Konzept vorgestellt und über die Umsetzung und weitere Möglichkeiten in der Praxis diskutiert.

Nächster Termin: 17. Oktober 2024, 14:30 bis 18:30 Uhr
Ort: Steinhalle Lannach, Hauptstraße 6, 8502 Lannach
Referentin: Stefanie Doppler BA MA und Barbara Meixner

„Sich spielend entwickeln“

Potentialentfaltung bei Kleinkindern

Das eigenständige, freie Spiel ermöglicht es den Kindern im wahrsten Sinne, die Welt zu begreifen. Im Seminar werden die einzelnen Entwicklungsstufen im Spiel und auch die Rolle des pädagogischen Fachpersonals beim freien Spiel behandelt.

Derzeit ist kein Seminar zu diesem Thema ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden, da es bei genügend Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit einer einrichtungsinternen Fortbildung gibt.

„Gefühlsachterbahn“

Was Kinder in suchtbelastenden Familien brauchen

Ist ein Familienmitglied von Sucht betroffen, belastet das die ganze Familie
und insbesondere die Kinder. Einige von ihnen werden später selbst süchtig,
weil über Sucht selten offen gesprochen wird und Kinder die Schuld für
Konflikte oft bei sich selbst suchen. Pädagogische Fachkräfte in elementaren
Bildungseinrichtungen können als Vertrauenspersonen für diese Kinder eine
wertvolle Stütze sein. Im Rahmen dieser Seminarreihe werden Grundlagen
der Suchtprävention vermittelt, das Setting „suchtbelastete Familie“ mit
den unterschiedlichen Rollen, Abläufen und Facetten beleuchtet und die
Erweiterung der Handlungskompetenzen des pädagogischen Fachpersonals
gefördert.

Nächster Termine: 27. November 2024, 4. Dezember 2024 und 11. Dezember 2024, jeweils 14:30 – 18:30 Uhr
Ort: online
Referent*innen: Alexandra Reitter BA MA und Miriam Baumann BA

An wen sich die Seminare richten und wie sie ablaufen:

Zielgruppe

  • Kindergartenpädagog*innen
  • Kinderbetreuer*innen
  • Tageseltern

Rahmenbedingungen

Termine

  • Details entnehmen Sie den Seminarbeschreibungen bzw. erhalten Sie auf Anfrage