Suchtvorbeugung in Ausbildung und Arbeit

Ausbildung und Arbeit haben einen prägenden Einfluss auf den Menschen. Wer sich dort wohl fühlt, ist motivierter, leistungsbereiter und besser gerüstet mit Belastungen umzugehen.

Sie haben Fragen oder möchten ein Projekt mit uns starten?

Präventivmaßnahmen setzen und informieren

Im Leben des Menschen haben Ausbildung und Arbeit einen hohen Stellenwert, geben ihm Fähigkeiten, Bestimmungen, Raum zur Selbstverwirklichung und in weiterer Folge einen Sinn. Sie bringen aber auch suchtfördernde Faktoren – Stress, Zeit- und Leistungsdruck, Erfolgsorientierung, neue Technologien oder die Forderung nach mehr Flexibilität mit sich. Daher ist Suchtprävention in diesem Bereich sehr wichtig, um Suchtgefährdungen frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern.

Unser suchtpräventiver Fokus im Bereich Ausbildung und Arbeit richtet sich auf Jugendliche in arbeitsmarktpolitischen Projekten und Einrichtungen, Lehrlinge, Ausbildungseinrichtungen, Gesundheitsberufe und Krankenhäuser.

 

 

Alkoholprävention im Lehrlingsbereich

Wir informieren Lehrlinge und Bezugspersonen von Lehrlingen im Betrieb, in der Berufsschule oder im Lehrlingsheim über verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol, Unterstützungsmöglichkeiten und Hilfsangebote.

Suchtprävention für Ausbildungseinrichtungen

Wir stellen unsere Angebote Institutionen zur Verfügung, die unsere Hauptzielgruppen ausbilden: Pädagogische Hochschule, Universität, Ausbildungseinrichtungen für Kindergartenpädagogik, soziale Arbeit etc.

Suchtprävention in der Jugendausbildung

Wir fördern durch Interventionsstrategien und präventive Ansätze die Handlungskompetenz für einen konstruktiven Umgang mit konsumierenden und suchtgefährdeten Jugendlichen.

Tabakprävention im Gesundheitswesen

Wir bieten (zukünftigen) Mitarbeiter*innen des Gesundheitswesens tabakpräventive Weiterbildungen und begleiten steirische Krankenhäuser, die rauchfrei werden wollen.